Sicherheit als physiologische Grundlage

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Informationen rund um unseren Vagusnerv und laden Sie herzlich ein, die Arbeit der Polyvagal Gesellschaft kennenzulernen! 
Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen ein Verständnis unserer autonomen Physiologie vermitteln, das auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Polyvagaltheorie basiert. Therapie, Forschung und Bildung können auf dieser Grundlage neu gedacht und verstanden werden.

Forschung zur  Polyvagaltheorie

Die Polyvagaltheorie wurde erstmalig 1995 von Prof. Dr. Stephen W. Porges veröffentlicht, der als angesehener Wissenschaftler am Kinsey Institute (Indiana University) und als Professor für Psychiatrie an der Universität von North Carolina insbesondere den Einfluss des autonomen Nervensystems auf die Regulierung von affektiven Zuständen und Sozialverhalten erforscht. Informieren Sie sich hier zur fundierten Studienlage.

Deutschsprachige Online-Fortbildungen mit Dr. Stephen W. Porges und Deb Dana rund um die Polyvagaltheorie

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Wissen um die Polyvagaltheorie inhaltlich und fachlich hochwertig für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie finden auf diesen Seiten alle aktuell verfügbaren Onlinekurse (deutschsprachig), die vom internationalen Polyvagal-Institut von Dr. Stephen Porges und Deb Dana persönlich erstellt wurden.

Polyvagaltheorie

"We make the world better, by making people safer. I think this is missing. And that is really, what the polyvagalheorie is about.“ „(When I say safe, what I really mean is that we have a place to go to that is safe.)"

Prof. Dr. Stephen Porges

Die Polyvagaltheorie ermöglicht uns ein Verständnis der biologischen Systeme, die die Grundlage dafür bilden, dass wir uns sicher und sozial eingebunden fühlen. Insbesondere wird die unbewusste Beziehung zwischen dem autonomen Nervensystem und dem Sozialverhalten erklärt und somit verständlich, warum ein gesundes Sozialverhalten ein reguliertes autonomes Nervensystem voraussetzt.
Prof. Dr. Porges hat diese Theorie entwickelt und ist der führende Experte auf diesem Gebiet. Seine Polyvagaltheorie wurde von Forschern, Therapeuten, Ärzten sowie Pädagogen auf der ganzen Welt übernommen und eröffnet aufgrund der Erkenntnisse eine neue Basis für die Entwicklung effektiverer therapeutischer Interventionen.
Sie finden hier eine Kurzerklärung von Dr. Porges als Video.

Und noch mehr zum Lesen gibt es auch - siehe unten.

Gründung einer Fachgesellschaft für Polyvagaltheorie

Die Chaja-Stiftung unterstützt die Arbeit von Prof. S.W. Porges im Bereich der Polyvagaltheorie (PVT) seit 2017 in den USA und in Deutschland und möchte dazu beitragen, dass sich hier in Europa eine wissenschaftlich ausgerichtete Fachgesellschaft zur Unterstützung der Polyvagaltheorie gründet.
Seit 2020 verfolgen wir als wichtigstes Ziel, die Arbeit von Prof. Dr. S.W. Porges im Rahmen einer zu gründenden Fachgesellschaft hier im deutsprachigen und europäischen Raum zu vernetzten. Mit Hilfe der Arbeit des Polyvagal Instituts soll die Gründung und der Aufbau dieser gemeinnützigen Fachgesellschaft gefördert werden, um die Anwendung in den Bereichen Therapie, Forschung und Bildung fachlich kompetent zu unterstützen. Bis zur Gründung der Fachgesellschaft wird das Polyvagal Institut diesen Aufgabenbereich unter der Schirmherrschaft der Chaja-Stiftung unterstützen und entwickeln.

Das Anwendungspotential der PVT ist groß und wir arbeiten dafür, dass dieses Potential in den Bereichen Therapie, Bildung, Forschung und Gesellschaft allen zur Verfügung stehen kann.



Wir fühlen uns der inhaltlichen Arbeit von Prof. Dr. Stephen Porges und den Möglichkeiten, die diese eröffnet, verpflichtet. Sollten Sie interessiert sein, die Arbeit des Polyvagal Institutszu unterstützen, freuen wir uns, wenn Sie mit uns Konakt aufnehmen.

Aus einer gemeinsamen Vision möchten wir Schritt für Schritt zu einer Fachgesellschaft wachsen, die gemeinnützig arbeitet und auf wissenschaftlichem Niveau die Erkenntnisse der Polyvagaltheorie für eine friedliche und gesunde Gesellschaft zur Anwendung zur Verfügung stellt, sowie deren Anwendung unterstützt.