Poyvagal Gesellschaft 

Polyvagal-Informierte-Therapie

Gründung einer Fachgesellschaft für Polyvagaltheorie

Die Chaja-Stiftung unterstützt die Arbeit von Prof. S.W. Porges im Bereich der Polyvagaltheorie (PVT) seit 2017 in den USA und in Deutschland und möchte dazu beitragen, dass sich hier in Europa eine wissenschaftlich ausgerichtete Fachgesellschaft zur Unterstützung der Polyvagaltheorie gründet.
Seit 2020 verfolgen wir als wichtigstes Ziel, die Arbeit von Prof. Dr. S.W. Porges im Rahmen einer zu gründenden Fachgesellschaft hier im deutsprachigen und europäischen Raum zu vernetzten. Mit Hilfe der Arbeit des Polyvagal Instituts soll die Gründung und der Aufbau dieser gemeinnützigen Fachgesellschaft gefördert werden, um die Anwendung in den Bereichen Therapie, Forschung und Bildung fachlich kompetent zu unterstützen. Bis zur Gründung der Fachgesellschaft wird das Polyvagal Institut diesen Aufgabenbereich unter der Schirmherrschaft der Chaja-Stiftung unterstützen und entwickeln.

Unsere aktuellen Projekte

Auf dem Weg zur Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaftsform, die in Zukunft europäisch in enger Kooperation mit der Internationalen Fachgesellschaft, dem Polyvagalinstitut-International, zusammenarbeiten wird, haben wir die wichtigen Grundlagenkurse des Polyvagal Institute's USA für Sie übersetzt und Ihnen auf unserer Kursseite zur Verfügung gestellt. Mit den Einnahmen der Kurse möchten wir als erstes das Entstehen verschiedener Fachgruppen zur Anwendung der Polyvagal-Theorie ermöglichen. Hierzu vernetzen wir uns derzeit auf europäischer Ebene mit Kolleginnen und Kollegen, die bereits seit langer Zeit mit Prof. Dr. Porges und Deb Dana und den Prinzipien der Polyvagaltheorie arbeiten. Ebenso arbeiten wir an der Übersetzung dieser Webseite in andere europäische Sprachen. Die zukünftige Hauptsprache wird dabei zur europäisch besseren Verständigung englisch sein.

Fachliche Standards 

Für die Anwendung in der Therapie, Bildung und Wissenschaft wurden auf der Basis der Forschung von Prof. Dr. S.W.Porges fachliche Standards entwickelt. Diese werden zur Zeit noch von der internationalen Geselllschaft, dem Polyvagalinstitut in den USA ausformuliert und werden alsbald auch hier zur Verfügung gestellt.